Entfernen von Amalgamfüllungen

Amalgam galt lange Zeit als preisgünstiger und dauerhaft haltbarer Werkstoff für Zahnfüllungen und erfreute sich daher auch, sowohl bei Patienten, als auch bei Zahnärzten, großer Beliebtheit.

Mittlerweile werden andere, moderne Füllstoffe verwendet und die Bereitschaft sich der alten Amalgamfüllungen zur entledigen steigt. Jedoch gilt es bei der Entfernung wichtige Dinge und Abläufe zu beachten.

Wir sprachen mit Zahnarzt Dr. Bartsch in Karlsruhe über dieses Thema.

Was ist Amalgam?

Zahnamalgam ist ein Zahnfüllungsmaterial, das zum Füllen von durch Karies verursachten Hohlräumen verwendet wird. Es wird seit mehr als 150 Jahren bei Hunderten von Millionen Patienten auf der ganzen Welt eingesetzt.

Dentalamalgam ist eine Mischung aus Metallen, die aus flüssigem (elementarem) Quecksilber und einer pulverförmigen Legierung aus Silber, Zinn und Kupfer besteht. Ungefähr 50 Gew .-% Zahnamalgam sind elementares Quecksilber. 

Die chemischen Eigenschaften von elementarem Quecksilber ermöglichen es ihm, mit den Silber / Kupfer / Zinn-Legierungspartikeln zu reagieren und diese zu einem Amalgam zusammenzubinden. 

Zahnamalgamfüllungen werden aufgrund ihres silberartigen Aussehens auch als „Silberfüllungen“ bezeichnet. Trotz des Namens enthalten „Silberfüllungen“ elementares Quecksilber.

Warum wurde Quecksilber in Zahnamalgam verwendet?

Ungefähr die Hälfte einer Zahnamalgamfüllung besteht aus flüssigem Quecksilber und die andere Hälfte aus einer pulverförmigen Legierung aus Silber, Zinn und Kupfer. Quecksilber wurde auch deshalb gerne verwendet, um die Legierungspartikel zu einer starken, dauerhaften und festen Füllung zusammenzubinden. 

Die einzigartigen Eigenschaften von Quecksilber (es ist bei Raumtemperatur flüssig und verbindet sich gut mit dem Legierungspulver) machen es zu einem wichtigen Bestandteil von Zahnamalgam, der zu seiner Haltbarkeit beiträgt.

Risiken für Ihre Gesundheit

Die meisten Menschen wissen nicht, dass Amalgamfüllungen tatsächlich etwa 50% Quecksilber enthalten. Da alles, was über 0 ppm Quecksilber liegt, giftig ist, müssen beim Entfernen dieser Füllungen unbedingt geeignete Vorsichtsmaßnahmen getroffen werden. [Quelle]

Darauf sollten Sie achten

Das aller Wichtigste ist die zu klären, ob der Zahnarzt ausreichend geschult ist, um Amalgamablagerungen sicher zu entfernen.

Wenn Sie einen Zahnarzt finden, der Ihrer Meinung nach gut zu Ihnen passt, rufen Sie dessen Praxis an und sprechen Sie mit ihm über die Vorsichtsmaßnahmen, die er während der Entfernung trifft. 

Denken Sie daran, dass nur weil ein Zahnarzt sagt, dass er „ganzheitlich“ ist, dies nicht unbedingt bedeutet, dass er sich Ihren Wünschen anpasst. Es ist wichtig, über die Vorsichtsmaßnahmen zu sprechen, die sie für Ihre Sicherheit und die Sicherheit des zahnärztlichen Personals treffen möchten.

Die Vorsichtsmaßnahmen sollten Folgendes umfassen:

  • Ein Kofferdam sollte den Zahn mit einem dünnen Stück Latex isolieren, damit sich die Partikel der herausgebohrten giftigen Metalle nicht mit Ihrem Speichel vermischen und vom Zahnfleisch absorbiert oder verschluckt werden.
  • Sauerstoff für den Patienten, um das Einatmen von Partikeln aus der Luft zu reduzieren.
  • Der Zahnarzt sollte die Füllung in Stücken entfernen und den Bohrer nur so oft wie unbedingt erforderlich verwenden.
  • Sowohl Bohrer mit niedriger als auch hoher Geschwindigkeit, um die letzten Amalgamstücke vom Zahn zu entfernen und das Risiko zu minimieren, den Zahn abzutöten.
  • Der Zahnarzt oder Assistent sollte während des gesamten Verfahrens auf den Zahn sprühen, um den Zahn kühl zu halten.
  • Ein Vakuum zum Einfangen und Entfernen giftiger Metallpartikel.
  • Masken für den Zahnarzt und Assistenten zum Schutz vor Quecksilberdampf. Wenn das zahnärztliche Personal keine Masken trägt, um sich zu schützen, wissen Sie, dass Sie am falschen Ort sind.
  • Brille für den Patienten, Zahnarzt und Assistenten
  • Ein gut belüftetes Behandlungszimmer mit einem Vakuumschlauch, um den Quecksilberdampf und die Partikel bei ordnungsgemäßer Entsorgung vom Patienten und vom Zahnarztpersonal abzusaugen.
  • Sprechen Sie mit dem Zahnarzt oder dem Personal über die Dentalmaterialien, mit denen der Zahn gefüllt, eine Krone, ein Inlay, die Art des Anästhetikums usw. erstellt werden.

Wir wissen, dass es in unserer Gesellschaft nicht „normal“ ist, mit einer Liste von Fragen und bevorzugten Behandlungsmethoden in eine Arztpraxis zu gehen, aber haben Sie bitte keine Angst, sich zu äußern. 

Ein fachlich korrekt ausgebildeter und ganzheitlicher Zahnarzt ist daran gewöhnt und nehmen sich selbstverständlich die Zeit, um Ihre Fragen zu beanworten. 

Entgiftung nach Entfernung der Quecksilber-Amalgam-Füllung

Es ist unbedingt erforderlich, dass Sie nach dem Entfernen der Füllung eine Zahnentgiftung durchführen, auch wenn Sie zu einem Zahnarzt gehen, der entsprechend geschult ist, da trotz aller Bemühungen des Zahnarztes noch einige Dämpfe oder Partikel in den Körper gelangen können. 

Die Verwendung der richtigen Nahrungsergänzungsmittel und der richtigen Ernährung kann dem Körper helfen, diese Toxine schnell zu beseitigen, damit sie sich nicht in Ihrem Gewebe ansiedeln und Probleme verursachen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.