Hörsturz – Plötzlicher Hörverlust – Ursachen und Behandlung

plötzlicher-hörverlsut-ursachen-behandlung-hörsturz

Wie der Name schon sagt, kann ein plötzlicher Hörverlust, häufig acuh asl Hörsturz bezeichnet, plötzlich auftreten oder sich innerhalb weniger Stunden entwickeln. Es ist immer noch unklar, was genau zu einem plötzlichen Hörverlust führt, und die medizinische Welt sucht nach Wegen, dieses Phänomen besser zu verstehen.

Die Auswirkungen eines plötzlichen Hörverlusts können je nach anderen Gesundheitsfaktoren leicht bis stark schwanken und können zu einem dauerhaften Zustand werden. Plötzlicher Hörverlust kann auch zusammen mit Tinnitus auftreten.

Wir empfehlen Ihnen, sofort einen Arzt zu konsultieren, wenn Sie vermuten, dass Sie einen plötzlichen Hörverlust erleiden. 

Was verursacht einen plötzlichen Hörverlust?

Wenn die Symptome über einen längeren Zeitraum bestehen bleiben, können Hörgeräte eine wirksame Linderung bringen.

Die genaue Ursache für einen plötzlichen Hörverlust ist unbekannt.

Wir wissen jedoch, dass die Durchblutung im Innenohr bei plötzlichem Hörverlust reduziert wird. Eine Theorie für ihre Ursache ist daher Stress. Eine hektische Umgebung oder ein starker Zeitdruck bei der Arbeit können zu Durchblutungsstörungen und möglicherweise zu einem plötzlichen Hörverlust führen.

Andere mögliche Ursachen für einen plötzlichen Hörverlust sind:

  • Virusinfektionen / Reaktivierungen (z.B. Herpes oder Windpocken)
  • Arteriosklerose und nachfolgende Durchblutungsstörungen
  • Stoffwechselstörungen wie Diabetes oder hoher Cholesterinspiegel
  • Ein zerbrochenes ovales oder rundes Fenster
  • Verletzung der Halswirbelsäule (zB Schleudertrauma)
  • Erhöhte Thrombozytenaggregation (Blutgerinnsel)
  • Okklusion (Thrombose) der Gefäße des Innenohrs
  • Autoimmunerkrankungen
  • Frühere akute Mittelohrentzündung (Mittelohrentzündung)

Arten von plötzlichem Hörverlust

Arten_plötzlicher-hörverlust-hörsturz

Plötzlicher idiopathischer Hörverlust

Idiopathisch bedeutet „ohne erkennbare Ursache“. Dies ist die häufigste (und plötzliche) Art des Hörverlusts. Eine ausführliche Untersuchung kann keine organische Ursache feststellen.

Stressbedingter plötzlicher Hörverlust

Stress ist ein häufiger Auslöser für plötzlichen Hörverlust. Daher ist es wichtig, dass Sie Ihren Stress reduzieren, um anspruchsvolle Situationen besser bewältigen zu können. Regelmäßige Bewegung kann bei der Beseitigung von Stress hilfreich sein.

Die Krankengeschichte einer Person kann eine wichtige Rolle bei der Diagnose eines plötzlichen Hörverlusts spielen und kann wichtige Hinweise enthalten, die auf mögliche Ursachen für ihre aktuellen Hörschwierigkeiten hinweisen.

Neben der Anamnese können auch andere Diagnoseverfahren, wie die Fowler-Reinton-Audiometrie, die Brainstem-Elektroantwort-Audiometrie (BERA) oder die Messung otoakustischer Emissionen (OAE), dazu beitragen, einen erkrankten Akustikus als Ursache für Hörstörungen auszuschließen.

Die Symptome eines Hörsturzes

Ohrendruck und / oder Tinnitus sind typischerweise die ersten Anzeichen eines plötzlichen Hörverlusts. Die Symptome treten auf einmal oder innerhalb weniger Tage auf, normalerweise auf einem Ohr, und können in ihrem Schweregrad variieren. Im schlimmsten Fall ist eine dauerhafte Taubheit möglich.

Anatomie des menschlichen Ohres

Ohrenschmerzen ist kein häufiges Symptom eines plötzlichen Hörverlusts. Schmerzen in einem Ohr haben unterschiedliche Ursachen und können auf ein anderes klinisches Problem hinweisen, z. B. auf eine Infektion. Das Auftreten eines gedämpften Geräusches im Ohr oder von Schwindelanfällen kann jedoch ein Symptom eines Hörverlusts sein.

Zu den häufigsten Symptomen eines plötzlichen Hörverlusts gehören:

  • Auftreten von Hörverlust ohne erkennbare Ursache
  • Das Fehlen von Ohrenschmerzen
  • Hörverlust in nur einem Ohr

Begleitsymptome sind:

  • Schwindel
  • Gefühlsverlust im Außenohr
  • Druck im Ohr
  • Tinnitus

Diagnose eines plötzlichen Hörverlusts

Eine Diagnose für plötzlichen Hörverlust wird durch den Ausschlussprozess bestimmt. Verschiedene Untersuchungsverfahren (z. B. Blutdruckmessung, Bluttests, Ohrmikroskopie oder Ultraschall und MRI) werden durchgeführt, um die besten Ergebnisse zu erzielen.

Zum Beispiel kann ein HNO-Arzt die Otoskopie verwenden, um Verstopfungen oder Verletzungen im Gehörgang zu entdecken.

Mit Hilfe von Hörtests (Stimmgabel-Test oder Reinton-Audiometrie) kann ein Arzt das Ausmaß und die Lokalisation (Innen- oder Mittelohr) Ihres Hörverlusts bestimmen und Ihren plötzlichen Hörverlust in Hoch-, Mittel- oder Niederfrequenz einordnen.

Während des Diagnosevorgangs wird ein Reinton-Audiogramm durchgeführt, um zu bestimmen, ob Sie einen sensorisch-schallkopfartigen Hörverlust haben.

Plötzliche Hörverlust – Behandlung

Kurz nach einem plötzlichen Hörverlust wird sich Ihr Arzt darauf konzentrieren, einige Risikofaktoren wie Übergewicht, Bluthochdruck, hohen Cholesterinspiegel und Diabetes zu reduzieren.

Sie müssen auch Schritte unternehmen, um den Stress in Ihrem persönlichen Leben zu reduzieren. Wenn Ihr plötzlicher Hörverlust vor mehr als einem Jahr begann, besteht die einzige Möglichkeit darin, ihn mit Hilfe von Hörgeräten zu lindern.

Je früher Sie mit der Behandlung beginnen, desto besser ist die Prognose. Im besten Fall würden Sie innerhalb der ersten 24 Stunden einen HNO-Arzt aufsuchen und sofort Hilfe bekommen. 

Die Behandlung bei plötzlichem Hörverlust beinhaltet die Stimulation des Innenohrkreislaufs und die Beseitigung möglicher Auslöser. Andere Formen der Behandlung sind:

Durchblutungsfördernde (rheologische) Medikation

Bei plötzlichem Hörverlust ist die Durchblutung des Innenohrs vermindert oder beeinträchtigt. Das Blut versorgt das Innenohr mit den erforderlichen Nährstoffen.

Wenn die Durchblutung behindert wird, werden die sensorischen Haarzellen des Ohrs dauerhaft geschädigt. Durchblutungsfördernde Medikamente können die Durchblutung verbessern.

Dazu kann auch Cortison gehören, um Schwellungen zu vermeiden (Behandlung gegen Ödeme).


Lokalanästhesie zur Blockierung gehemmter Nerven

Lokalanästhetika wie Procain und Lidocain werden von Ärzten häufig zur Behandlung von plötzlichem Hörverlust eingesetzt. Diese Anästhetika blockieren Nerven, die möglicherweise zu Gefäßverengungen führen.


Hörgeräte

Plötzlicher Hörverlust führt zu bleibenden Schäden an den Ohrzellen, was möglicherweise zu einem bleibenden Hörverlust führen kann.

Hörverlust, der mit Tinnitus kombiniert wird, sollte mit Hörgeräten behandelt werden, die ein leises Geräusch erzeugen, um die Tinnitus-Symptome abzulenken.

Diese Funktion wird als „Noiser“ bezeichnet und ist ideal für sehr ruhige Hörumgebungen.


Dialyse (Apherese)

In besonders schweren Fällen wird die Dialyse (Apherese) durchgeführt, wenn der plötzliche Hörverlust besonders schwerwiegend ist, weil während der Dialyse das Blut von gerinnungsfördernden Substanzen gereinigt wird.

Dies verbessert drastisch die Durchblutung und den Blutkreislauf, wodurch ein plötzlicher Hörverlust gemildert wird.


Bei Fettleibigkeit und / oder Diabetes

Die Behandlung der Arteriosklerose (der Aufbau von Fetten, Cholesterin und anderen Substanzen in und an den Arterienwänden) ist äußerst wichtig.

Lebensstiländerungen sind auch erforderlich, um plötzlichen Hörverlust zu behandeln, einschließlich: Gewichtsabnahme (eine fettarme Diät und Bewegung), Anpassung des Blutzuckerspiegels sowie Vermeidung von Nikotin, Kaffee und Alkohol.

Diese Änderungen des Lebensstils sind für eine wirksame Behandlung unerlässlich.

Mögliche Komplikationen nach einem Hörsturz

Plötzlicher Hörverlust kann zu verschiedenen Komplikationen führen, einschließlich dauerhaftem oder dauerhaftem Hörverlust oder völliger Taubheit.

Eine weitere mögliche Langzeitkomplikation ist die Entwicklung eines Tinnitus, der auch von einem dauerhaften Druckgefühl im Ohr begleitet werden kann.

In einigen Fällen folgt auf einen plötzlichen Hörverlust ein Gefühl innerer Unruhe und ein rasender Herzschlag.

Quellen:

Apparative Therapie bei kombiniertem Hörverlust –
24 November 2015

91 dB Hörverlust – die Schwelle zum “Cochlear Implant”?

Hörsturz – Plötzlicher Hörverlust – Ursachen und Behandlung
5 (100%) 5 vote[s]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.