Positive Wirkung des Maitake Heilpilz für Blutzucker, Cholesterin und das Immunsystem

Positive WIrkung des Maitake Heilpilz für Blutzucker, Cholesterin und das Immunsystem

Heilpilze werden seit Tausenden von Jahren verwendet, um die Gesundheit zu fördern, und Pilzsorten wie Psilocybin-Pilze und Cordyceps sind für ihre unglaublichen gesundheitsfördernden Eigenschaften bekannt. 

Der Maitake-Pilz ist da keine Ausnahme; Er ist nicht nur köstlich und nährstoffreich, sondern bietet auch erstaunliche gesundheitliche Vorteile.

Maitake-Pilze, auch als Grifola frondosa oder Klapperschwamm bekannt, sind eine Art essbarer Pilze, die in China beheimatet sind, aber auch in Japan und Nordamerika angebaut werden. Sie sind häufig in Trauben an der Basis von Ahorn-, Eichen- oder Ulmenbäumen anzutreffen und können über 50kg wiegen, was ihnen den Titel „König der Pilze“ einbringt.

Diese Pilze haben ein einzigartiges, gekräuseltes Aussehen, eine zarte Textur und ein erdiges Aroma, das sich gut für viele verschiedene Gerichte eignet, von Burgern bis zu Pfannengerichten und darüber hinaus. Obwohl Maitake-Pilze in der japanischen Küche oft als Grundnahrungsmittel angesehen werden, haben sie in den letzten Jahren auch auf der ganzen Welt große Popularität erlangt.

Nicht nur das, sondern diese Heilpilze wurden auch mit einer Vielzahl von gesundheitlichen Vorteilen in Verbindung gebracht, von der Regulierung des Blutzuckers bis zum Absinken des Cholesterinspiegels. Sie gelten auch als Adaptogene, was bedeutet, dass sie kraftvolle Eigenschaften enthalten, die auf natürliche Weise helfen können, den Körper wiederherzustellen und auszugleichen, um eine bessere Gesundheit zu fördern.

Vorteile von Maitake-Pilzen

  1. Gleicht den Blutzucker aus
  2. Kann Krebszellen töten
  3. Senkt den Cholesterinspiegel
  4. Steigert die Immunfunktion
  5. Fördert die Fruchtbarkeit
  6. Reduziert den Blutdruck

1. Gleicht den Blutzucker aus

Die Aufrechterhaltung eines hohen Blutzuckerspiegels in Ihrem Blut kann schwerwiegende gesundheitliche Folgen haben. Hoher Blutzucker kann nicht nur zur Entwicklung von Diabetes führen, sondern auch Nebenwirkungen wie Kopfschmerzen, vermehrter Durst, Sehstörungen und Gewichtsverlust verursachen. 

Langfristig können die Diabetes-Symptome noch schwerwiegender werden und von Nervenschäden bis zu Nierenproblemen reichen.

Wenn Maitake-Pilze im Rahmen einer gesunden, ausgewogenen Ernährung verzehrt werden, können sie dabei helfen, den Blutzuckerspiegel zu stabilisieren, um diese negativen Symptome zu umgehen. Ein Tiermodell, das vom Department of Food Science and Nutrition der Fakultät für Hauswirtschaft der Nishikyushu-Universität in Japan durchgeführt wurde, zeigte, dass die Verabreichung von Maitake-Pilzen an diabetische Ratten die Glukosetoleranz und den Blutzuckerspiegel verbesserte. 

Eine andere Tierstudie ergab ähnliche Ergebnisse, wonach die Frucht des Maitake-Pilzes bei diabetischen Mäusen starke anti-diabetische Eigenschaften besitzt.

2. Kann Krebszellen töten

In den letzten Jahren haben mehrere vielversprechende Studien den möglichen Zusammenhang zwischen dem Maitake-Pilz und Krebs untersucht. Obwohl die Forschung immer noch auf Tiermodelle und In-vitro-Studien beschränkt ist, können Maitake-Pilze starke krebsbekämpfende Eigenschaften aufweisen, die sie zu einer wertvollen Ergänzung jeder Diät machen.

Ein im International Journal of Cancer  veröffentlichtes Tiermodell zeigte, dass die Verabreichung eines Extrakts aus dem Maitake-Pilz an Mäuse dazu beitrug, das Tumorwachstum wirksam zu blockieren. 

In ähnlicher Weise wurde in einer In-vitro-Studie von 2013 berichtet, dass Maitake-Pilzextrakt bei der Unterdrückung des Wachstums von Brustkrebszellen nützlich sein könnte. 

3. Senkt den Cholesterinspiegel

Die Kontrolle Ihres Cholesterinspiegels ist für die Aufrechterhaltung eines gesunden Herzens von entscheidender Bedeutung. Cholesterin kann sich in den Arterien ansammeln und zu einer Verhärtung und Verengung der Arterien führen, wodurch der Blutfluss blockiert und Ihr Herz gezwungen wird, härter zu arbeiten, um Blut durch den Körper zu pumpen.

Obwohl weitere Untersuchungen erforderlich sind, deuten einige Studien darauf hin, dass Maitake-Pilze auf natürliche Weise dazu beitragen können, den Cholesterinspiegel zu senken und Ihr Herz gesund zu halten. Ein im Journal of Oleo Science veröffentlichtes Tiermodell  stellte beispielsweise fest, dass die Supplementierung mit Maitake-Pilzen die Cholesterinwerte bei Mäusen wirksam senkte.

4. Steigert die Immunfunktion

Die Gesundheit Ihres Immunsystems ist entscheidend für die allgemeine Gesundheit. Es fungiert als natürliches Abwehrsystem für Ihren Körper und hilft, fremde Eindringlinge abzuwehren, um Ihren Körper vor Verletzungen und Infektionen zu schützen.

Wenn Sie Ihrer Ernährung eine oder zwei Portionen Maitake-Pilze hinzufügen, kann dies Ihr Immunsystem stärken , um Krankheiten abzuwehren. Laut einer In-vitro-Studie, die in  Annals of Translational Medicine veröffentlicht wurde,  stimulierten Maitake-Pilze eine Immunantwort und waren in Kombination mit Shiitake-Pilzen sogar noch stärker.

Tatsächlich kamen die Forscher der Abteilung für Pathologie der Universität von Louisville zu dem Schluss, dass die kurzfristige orale Anwendung von natürlichen immunmodulierenden Glucanen aus Maitake- und Shiitake-Pilzen sowohl den zellulären als auch den humoralen Zweig von Immunreaktionen stark stimuliert.

5. Fördert die Fruchtbarkeit

Das polyzystische Ovarialsyndrom , auch als PCOS bekannt, ist eine Erkrankung, die durch eine Überproduktion männlicher Hormone durch die Eierstöcke verursacht wird und zu kleinen Zysten an den Eierstöcken und Symptomen wie Akne, Gewichtszunahme und Unfruchtbarkeit führt.

Einige Untersuchungen legen nahe, dass Maitake-Pilze möglicherweise gegen PCOS wirken und dabei helfen könnten, häufige Probleme wie Unfruchtbarkeit zu bekämpfen. Eine Studie aus dem Jahr 2010, die beispielsweise an der Gynäkologischen Abteilung der JT Chen-Klinik in Tokio durchgeführt wurde, ergab, dass Maitake-Extrakt bei 77 Prozent der Teilnehmer mit PCOS einen Eisprung auslösen konnte und fast so wirksam war wie einige der zur Behandlung verwendeten konventionellen Medikamente.

6. Reduziert den Blutdruck

Hoher Blutdruck ist eine unglaublich häufige Erkrankung, von der schätzungsweise 34 Prozent der Erwachsenen betroffen sind. Es tritt auf, wenn die Kraft des Blutes durch die Arterien zu hoch ist, wodurch der Herzmuskel übermäßig belastet und geschwächt wird.

Raubend regelmäßig Maitake Pilze helfen , den Blutdruck zu verhindern reduzieren kann Bluthochdruck Symptome. Ein im International Journal of Medical Sciences veröffentlichtes Tiermodell  zeigte, dass die Gabe eines Maitake-Pilzextrakts bei Ratten die altersbedingte Hypertonie lindern kann. Eine andere Tierstudie des Instituts für Lebensmittelchemie der Tohoku-Universität in Japan ergab ähnliche Ergebnisse, wonach die Fütterung von Maitake-Pilzen von Ratten über einen Zeitraum von acht Wochen den Blutdruck sowie den Gehalt an Triglyceriden und Cholesterin senkte. 

Maitake Nährwerte

Maitake-Pilze sind kalorienarm, enthalten jedoch ein kleines Stück Protein und Ballaststoffe sowie B-Vitamine wie Niacin und Riboflavin.

Eine Tasse (ungefähr 70 Gramm) Maitake-Pilze enthält ungefähr:

  • 26 Kalorien
  • 4,8 Gramm Kohlenhydrate
  • 1,4 g Protein
  • 0,1 Gramm Fett
  • 1,9 Gramm Ballaststoffe
  • 4,6 Milligramm Niacin (23 Prozent DV)
  • 0,2 Milligramm Riboflavin (10 Prozent DV)
  • 0,2 Milligramm Kupfer (9 Prozent DV)
  • 0,1 Milligramm Thiamin (7 Prozent DV)
  • 20,3 Mikrogramm Folsäure (5 Prozent DV)
  • 51,8 Milligramm Phosphor (5 Prozent DV)
  • 143 Milligramm Kalium (4 Prozent DV)

Maitake-Pilze enthalten neben den oben aufgeführten Nährstoffen auch eine geringe Menge Zink, Mangan, Selen, Pantothensäure und Vitamin B6.

Wo finde ich und wie verwende ich Maitake?

Maitake-Pilze haben zwischen Ende August und Anfang November Saison und wachsen an der Basis von Eichen-, Ahorn- und Ulmenbäumen. Achten Sie darauf, junge und feste Pilze auszuwählen und sie vor dem Verzehr immer gründlich abzuwaschen.

Wenn Sie sich mit der Pilzsuche nicht so gut auskennen und sich fragen, wo Sie Maitake-Pilze kaufen können, müssen Sie sich möglicherweise an Ihren Lebensmittelladen wenden. Fachgeschäfte oder Online-Händler sind Ihre besten Tipps, um diese leckeren Pilze in die Finger zu bekommen. Maitake-Pilzextrakt ist auch in Form von Nahrungsergänzungsmitteln in vielen Reformhäusern und Apotheken erhältlich.

Lesen Sie auf jeden Fall das Etikett sorgfältig durch, um Verwechslungen mit dem Aussehen von Henne des Waldes zu vermeiden, z. B.  Laetiporus sulphureus , der auch als Hühnchen des Waldpilzes bezeichnet wird. 

Obwohl diese beiden Pilze in Namen und Aussehen Ähnlichkeiten aufweisen, gibt es viele Unterschiede in Geschmack und Textur, die die Henne des Waldes von der Henne des Waldes unterscheiden.

Der Maitake-Pilzgeschmack wird oft als stark und erdig beschrieben. Diese Pilze können auf viele verschiedene Arten genossen werden und können zu Nudelgerichten, Nudelschalen und Burgern hinzugefügt werden. Manche Leute rösten den Maitake-Pilz auch gerne knusprig mit einem Hauch von Grasbutter und einer Prise Gewürz für eine einfache, aber köstliche Beilage. Wie andere Pilzsorten, wie Cremini-Pilze, können auch Maitake-Pilze in einen Tee gefüllt, gebraten oder sogar eingeweicht werden.

Vorsichtsmaßnahmen & Nebenwirkungen

Für die meisten Menschen können Maitake-Pilze mit minimalem Risiko von Nebenwirkungen sicher genossen werden. Einige Menschen haben jedoch nach dem Verzehr von Maitake-Pilzen über allergische Reaktionen berichtet. 

Wenn Sie nach dem Verzehr von Maitake-Pilzen Nahrungsmittelallergiesymptome wie Nesselsucht, Schwellung oder Rötung bemerken , stellen Sie die Anwendung sofort ein und wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Wenn Sie Medikamente einnehmen, um Ihren Blutzucker-, Blutdruck- oder Cholesterinspiegel zu senken, sollten Sie dies mit Ihrem Arzt besprechen, bevor Sie Maitake-Pilze einnehmen, um Wechselwirkungen oder Nebenwirkungen zu vermeiden. 

Wenn Sie schwanger sind oder stillen, sollten Sie außerdem auf der sicheren Seite bleiben und die Einnahme begrenzen, um nachteilige Symptome zu vermeiden, da die Auswirkungen von Maitake-Pilzen in diesen Populationen noch nicht untersucht wurden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.