Qigong Wirkung – Vorteile für Körper und Geist

Qigong Wirkung - Vorteile für Körper und Geist

Es gibt eine Vielzahl von Vorteilen von Qigong. Nachfolgend finden Sie eine Liste einiger Gründe, warum Qigong als Übung für unsere moderne Zeit so effektiv ist. Sie können auf einen der folgenden Links klicken, um zu einem Vorteil weiter unten auf dieser Seite zu gelangen:

Qigong lockert die Muskeln und baut Energie auf

Qigong arbeitet mit den Muskeln ganz anders als die typischen Übungen, die westliche Menschen praktizieren. Aerobic und kräftiges Stretching bauen Stärke und Flexibilität auf; Qigong und andere interne Übungen bauen mühelos Kraft und Lockerheit auf. 

Das Gefühl der Kraft, „aufgepumpt“ zu werden, das bei westlichen Übungen erzielt wird, ist eigentlich auf die Muskelkontraktion zurückzuführen, die den freien Fluss von Chi verhindert, auch wenn diese Übung Ihnen die äußerste Flexibilität verleiht, um Beinspalten ausführen zu können Beispiel.

In der inneren Kunst gilt das Gefühl der Muskelkraft als unangemessen; Das Ziel ist vielmehr ein Gefühl entspannter Kraft. Entspannte Kraft entsteht, wenn sich die Muskeln, anstatt zu kämpfen und sich anstrengen, etwas zu tun, nur lockern (öffnen) und die Energie durchfließen lassen.

Qigong stärkt die Organe

Die Qigong-Techniken des Energy Arts Qigong-Trainingsprogramms dienen der Stärkung und dem Ausgleich aller inneren Organe. Es gibt auch andere Techniken, um bestimmte Organe zu stärken: Die Leber soll sich beispielsweise von Hepatitis erholen, die Lunge von Tuberkulose oder das Herz von einem Herzinfarkt. 

Selbst ohne eine schwere Krankheit zu haben, wird fast jeder mit einer Schwäche in dem einen oder anderen Organ geboren, und Chi Gung hat genaue Übungen, um die spezifischen Probleme eines Individuums anzusprechen.

Qigong verbessert die kardiopulmonale Funktion

Die meisten Menschen glauben, dass aerobes Training notwendig ist, um Herz und Lunge zu stärken. Während Aerobic dies tut, tut es auch Qigong. Langsames, tiefes, regelmäßiges Atmen und Energiebewegungen wirken zusammen, um Sauerstoff tiefer in das Gewebe einzubringen, als bei normaler Bewegung. Dies nennt man kardiopulmonalen Funktion.

Ein typisches Beispiel: Ein Qigong-Student, der einen normalen, sesshaften Bürojob innehat und kaum aerobe Aktivitäten ausübt, hat einen Bruder, der ein bekannter Bergsteiger ist. Als er mit seinem Bruder eingeladen wurde, einen Berg zu besteigen, stellte er sich vor, er würde nach Luft schnappen, während sein Bruder vorausmarschierte. Zu seinem Erstaunen stellte er jedoch fest, dass seine Fähigkeit zu körperlicher Aktivität, was den Atem angeht, tatsächlich die seiner übertroffen hatte Bruder, der ständig an aeroben Aktivitäten beteiligt war.

Qigong stärkt die Nerven

Ein erster Weg, auf dem Chi fließt, ist entlang der Nerven des Körpers. Obwohl sich Chi und die Nerven auf fortgeschrittenem Entwicklungsniveau separat fühlen lassen, ist die Mehrheit der Anfänger nur auf ihre Nerven aufmerksam.

Die Nerven sind ein Vermittler zwischen Körper und Geist, und durch die Nerven können wir Zugang zu Informationen über unseren Körper erhalten. Ein Großteil der ersten Qigong-Arbeit, bei der der Kontakt mit dem Körper und das Beseitigen von Blockaden betont wird, wird durch das Nervensystem durchgeführt. 

Wenn Ihr Chi durch fortgesetzte Übung stärker wird, werden Ihre Nerven gestärkt und Ihr Körperbewusstsein wird verbessert. Menschen mit schlechter Koordination und anderen motorischen Problemen können stark davon profitieren. Die Spinalnerven spielen eine entscheidende Rolle für die allgemeine Gesundheit. Tatsächlich basiert das gesamte Chiropraktiksystem auf der Bedeutung des Nervenflusses der Wirbelsäule.

Wie die Nerven ist auch Chi ein Vermittler zwischen Körper und Geist, und während es sich mit Nervenimpulsen fortbewegt, kann es mit Übung unabhängig voneinander gefühlt werden. In den inneren Künsten wird allgemein gesagt, dass der Verstand das Chi und das Chi den Körper bewegt. Obwohl dies wahr ist, ist es wichtig zu wissen, dass die meisten Anfänger zuerst durch die Nerven gehen müssen. 


Die Fähigkeit des Qigong, das Nervensystem zu stärken, macht es zu einer äußerst effektiven Technik, um den täglichen Stress abzubauen und um Körper wieder aufzubauen, die aufgrund von langanhaltendem Stress zusammengebrochen sind.

Qigong verbessert die vaskuläre Funktion

Western-Aerobic steigert die Durchblutung, indem das Herz trainiert wird. Qigong verbessert die Durchblutung, indem es die Elastizität der Blutgefäße erhöht. In China ist es üblich, Qigong-Übungen für hohen und niedrigen Blutdruck zu verschreiben, da beide auf Probleme der vaskulären Elastizität und Kraft zurückzuführen sind.

Qigong kann von ernsthaft Kranken benutzt werden

Bei westlichen Übungen wird entweder Bewegung oder Bewegungswiderstand eingesetzt, um den Körper zu stärken (z. B. Krafttraining, Calisthenics, Laufen). Leider haben schwerkranke und bettlägerige Menschen oft nicht die Möglichkeit, sich intensiv zu bewegen. Dies bedeutet, dass die Muskeln und Organsysteme während längerer Bettruhe schwächer werden, und es kann Monate dauern, bis sich das normale Problem (beispielsweise eine Rückenverletzung) erholt.

Qigong verfügt jedoch über viele Techniken, die speziell für Schwache und Unbewegliche entwickelt wurden. Diese Techniken erhöhen die körperlichen Kapazitäten, ohne dass Bewegung erforderlich ist. In China wird Qigong als letztes Mittel auch für unheilbar erkrankte Krebspatienten verschrieben. Wenn sie zunächst nicht die Kraft haben, im Stehen oder Sitzen zu üben, können sie im Liegen üben, bis sich ihre Kraft aufbaut.

Qigong hilft, Verletzungen an Gelenken, Bändern und Knochen zu verhindern

Eine versehentliche Verletzung kann auf viele Arten auftreten und Gelenke und Bänder sind besonders anfällig. Menschen sperren gewöhnlicherweise ihre Gelenke, wenn Stürze oder Unfälle auftreten, und ein gesperrtes Gelenk ist ein leicht gebrochenes Gelenk. Bänder können bei einem Unfall leicht überdehnt werden und es ist sehr schwierig, sie zurückzudrehen.

Qigong lehrt besseres Gleichgewicht; Es lehrt auch, wie man sich richtig dreht, ohne zu belasten, seine Gelenke zu bewegen, ohne sie zu blockieren, und wie man sich während eines Sturzes entspannt. Qigong erhöht die Flexibilität und die Federkraft der Bänder. Qigong ist wie eine gute sanfte Dehnung und eine Akupunkturbehandlung kombiniert, die die Durchblutung von Flüssigkeit und Energie im Körper verbessert, um die Auswirkungen von Verletzungen zu verringern und eine schnellere Heilung zu ermöglichen.

Die Praktizierenden des Qigong lernen, Belastungen zu vermeiden und innerhalb ihrer 70-Prozent-Kapazität zu bleiben und insbesondere nicht zu überfordern, wenn bereits Schmerzen oder Einschränkungen auftreten.

Qigong gleicht Energie aus und verbessert die schwächeren Bereiche in den internen Systemen der Menschen. Ziel ist es, zu verhindern, dass die „schwachen Glieder des Körpers“ auf der Straße Probleme verursachen.

Qigong beschleunigt die Wiederherstellungszeit bei Verletzungen und Operationen

Die sanften, rüttelnden und stoßarmen Bewegungen von Qigong können sofort nach einer Verletzung oder Operation ausgeführt werden, insbesondere wenn die 70-Prozent-Regel eingehalten wird und keine Belastung vorliegt. Diese Regel ist besonders wichtig während der Heilung, da der Körper bereits überlastet ist.

Erstens können Körperteile, die nicht verletzt wurden, sanft bewegt und trainiert werden. Diese Bewegungen erhöhen die Zirkulation von Körperflüssigkeiten und den Energiefluss in alle Körperregionen. Das Lymphsystem wird mit Energie versorgt, wodurch das Immunsystem verbessert wird. Durch das Öffnen der Energiekanäle beschleunigen sich die natürlichen Heilungsfähigkeiten des Körpers.

Zweitens hilft Qigong dem gesamten Körper und Geist sich zu entspannen. Bei Verletzungen werden Körper und Geist angespannt. Verspannungen in den unverletzten Bereichen des Körpers saugen das notwendige Chi zum Heilen der verletzten Teile ein. Qigong hilft, die Körperteile zu entspannen, die nicht verletzt wurden. Dadurch wird der Körper allmählich entlastet, um den Körper schneller heilen zu lassen. Etwas proaktives und effektives zu tun, um die Genesung zu beschleunigen, kann auch Ärger und Angst verringern.

Die Anwendung der Regel ohne Anspannung hilft, Verletzungen vollständig zu heilen. Die 70-Prozent-Regel ermöglicht eine schrittweise und vollständige Wiederherstellung. Verletzungen, die nur teilweise beseitigt sind, können andere Körperteile schrittweise schwächen und Bedingungen oder Bedingungen für ernsthafte Probleme in unverletzten Bereichen schaffen, und zwar sofort oder im Laufe der Zeit.

Qigong baut athletische Kraft und Kampfkunst auf

Qigong ist die Basis der Macht der chinesischen Kampfkünste, ob Kung Fu oder der subtileren inneren Formen, wie Tai Chi, Hsing-i und Ba Gua. Es ist fast unmöglich, von außen zu bestimmen, wie die scheinbar sanften, sanften Bewegungen der inneren Formen es dem fortgeschrittenen Praktiker ermöglichen, den gewalttätigsten Straßenkampf zu besiegen. Diese Fähigkeit wird im Wesentlichen von der Praxis des Qigong abgeleitet, die Chi und innere Kraft entwickelt.

Menschen, die in den internen Kampfkünsten trainieren, werden feststellen, dass das Üben des in diesem Buch offenbarten Materials dazu führen kann, dass sie die inhärente körperliche Stärke und die athletischen Fähigkeiten übertreffen.

Qigong lindert Stress und gleicht Gefühle aus

Viele der neuen Stressliteratur weisen darauf hin, dass die Emotionen einer der größten Faktoren bei der Bestimmung des Stressniveaus sind. Die meisten körperlichen Übungen sind zumindest etwas hilfreich, um Ärger zu lindern, aber man muss nur das Verhalten einiger Spitzensportler betrachten, um zu sehen, dass typische körperliche Aktivität die Emotionen nicht unbedingt ausbalanciert.

Der Clearing-Prozess in Chi-Gung kann sowohl bei stark unterdrückten als auch bei spontan überexprimierten Emotionen angewendet werden. Viele der Bewegungen von Chi-Gung können verfeinert werden, um Ihr Problemgebiet gezielt zu behandeln, sei es Depression, Trauer, Frustration, Reizbarkeit oder eine Kombination davon.

Stressbedingte Probleme in unserer Gesellschaft verschärfen sich, daher ist es dringend notwendig, die Fähigkeit zu erlangen, die Energie negativer und destruktiver Emotionen in diejenigen zu verwandeln, die positiver sind. Die Fähigkeit, Stress direkt durch die Kontrolle des zentralen Nervensystems zu lösen, ist eine hervorragende Methode, um Burnout zu behandeln.

Nutzen für sitzende Arbeiter und Meditierende

Zu langes Sitzen kann Ihren Körper schwächen. Die Durchblutung Ihrer Flüssigkeiten wird träge und Ihre Spannung nimmt zu. Dies belastet Ihr Nervensystem, was die Fähigkeit Ihres Geistes mindert, völlig wach zu bleiben und sich auf Meditation oder Gebete zu konzentrieren.

Eine klassische Geschichte, die aus dem sechsten Jahrhundert weitergegeben wurde, besagt, dass ein buddhistischer Meister in den chinesischen Shaolin-Tempel kam, der zum Zuhause des Chan-Buddhismus wurde. Er fand heraus, dass die Mönche leicht abgelenkt werden und sogar während der Meditation einschlafen würden. Er erkannte, dass ihre Aufrichtigkeit echt war, aber ihre Energie war nicht immer der Aufgabe gewachsen. Der buddhistische Meister brachte den Mönchen eine Form des Qigong bei, die später zur Grundlage der chinesischen Shaolin-Chi-Gung-Schule wurde. Der Chan-Buddhismus wurde später nach Japan gebracht und wurde zur Grundlage des Zen-Buddhismus.

Das Ziel, Mönche chi gung zu unterrichten, bestand darin, ihnen eine stabile innere Körper- und Energiestruktur zu bieten, damit sie sich körperlich wohl fühlen und geistig wach bleiben. Qigong ermöglichte es ihnen, längere Zeit bequem mit gekreuzten Beinen auf dem Boden zu sitzen, ohne Steifheit, Schmerzen oder Energieverlust.

Die Qigong-Übungen in diesem Buch können dasselbe für jeden tun, der längere Zeit im Gebet oder in der Meditation tätig ist, ob auf dem Boden oder auf einem Stuhl. In gleicher Weise helfen diese Übungen jedem, der eine sitzende Tätigkeit ausübt, sich besser zu konzentrieren und sich bequemer zu fühlen, wenn er stundenlang am Schreibtisch oder Computer sitzt.

Kurze Geschichte des Qigong

Qigong hat in China eine lange Tradition als eine Art traditioneller Übung zur Aufrechterhaltung von Gesundheit und Fitness. Die als „Six Healing Sounds“ bekannten Qigong-Übungen sind eine hervorragende traditionelle Qigong-Übung, bei der Geräusche und ihre Vibrationen gebildet werden, um die inneren Organe zu reinigen, wieder zu aktivieren, zu balancieren und zu harmonisieren. Dadurch wird eine optimale Gesundheit geschaffen.

Six Healing Sounds

Meditation ist auch ein wichtiger Teil der Qigong-Praxis. Da Mo, der erste buddhistische Patriarch Bodhidharma, kam aus Indien, um während der Liang-Dynastie (502-557 n. Chr.) Den Buddhismus in China zu predigen. Er gilt als Vorfahre der chinesischen Chan-Zong-Sekte des Buddhismus. Später wurde die Chan-Zong-Sekte des Buddhismus nach Japan gebracht und dort als Zen-Meditation bekannt. Meditation ist eine wichtige Übung im Qigong-Training, da dies ein notwendiger Prozess für das Training des Geistes ist, um den Energiefluss im Körper zu lenken und zu regulieren. Sobald die Energie aktiviert ist, muss sie mit den Aktivitäten des Geistes koordiniert werden, damit Geist und Körper von der Synchronisation und gegenseitigen Beeinflussung profitieren können. Wenn der Geist durch Meditation trainiert wird, kann er die subtilen Ebenen wahrnehmen, auf denen das Qi funktioniert. sowohl auf der Ebene des Geistes als auch auf der Ebene des Körpers. In jüngster Zeit ist Yan Xin Qigong als Meditationsform der Qigong-Praxis bekannt.

Qigong ist auch als „Dao Yin“ bekannt, was „Führen und Lenken des Qi-Flusses“ durch spezifische Bewegungen und Atmung bedeutet. Zum Beispiel sind die „Five Animal Frolics“, die „Acht Stücke von Brocade“, allesamt bekannte Formen des Dao Yin-Stils der Qigong-Praxis.

In letzter Zeit sind jedoch viele Formen von Qigong, die in der Öffentlichkeit und im wissenschaftlichen Umfeld von Qigong angeboten werden, dazu gedacht, die allgemeine Gesundheit zu erhalten, jedoch keine spezifischen Zusammenhänge zwischen der Praxis und den spezifischen Gesundheitsbedingungen. Die verschiedenen Qigong-Stile unterscheiden sich in Form, Körperbewegung, Atmung und Meditation, sind jedoch keine authentische interne Kultivierungspraxis für Qi-Energie. Darüber hinaus konzentrieren sich die Schulungskurse vieler Qigong-Programme auf intellektuelles Wissen aus Lehrbüchern und traditionellen Techniken / Methoden und es fehlt ihnen die systematische Aktivierung, Kultivierung, Entwicklung, Verfeinerung und Verwaltung von Qi-Energie.


Qigong Wirkung – Vorteile für Körper und Geist
5 (100%) 4 votes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.